Worst Performing Buildings

Bonus für Worst Performing Buildings – BEG

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) fördert Erneuerbare Energien, sowie die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudesektor. Seit dem 22. September 2022 kann ein zusätzlicher Bonus für Worst Performing Buildings (WPB) beantragt werden.

 

Was fördert die BEG?

Die Bundesförderung unterteilt sich in drei Teilprogramme. Dabei wird in Wohngebäude, Nichtwohngebäude und Einzelmaßnahmen unterschieden. Es werden umfangreich Maßnahmen bezuschusst, welche im Rahmen der Sanierung von Gebäuden, dauerhaft Energiekosten einsparen und damit das Klima schützen. Unterstützt werden unter anderem der Austausch von Heizungsanlagen, die Optimierung bestehender Anlagen, der Einsatz optimierter Technik und Maßnahmen an der Gebäudehülle.

 

Was ist ein Worst Performing Building?

Ein WPB ist ein Gebäude, welches aufgrund des energetischen Sanierungszustandes zu den schlechtesten 25 Prozent des Gebäudebestandes in Deutschland zählt. Als Nachweis gilt der aktuelle Energieausweis oder das Baujahr in Kombination mit dem Sanierungszustand der Außenwand.

 

Wer kann die Förderung beantragen?

Die Förderung können beantragen:

  • Privatpersonen und Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Freiberufler
  • Kommunen
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen
  • Unternehmen
  • sonstige juristische Personen, einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften

Die Antragsstellung muss durch einen Energie-Effizienz-Experten erfolgen.

 

Wie hoch ist der Bonus?

Mit der Bonusförderung Worst Performing Buildings erhält der Antragsteller, zu den normalen Fördersätzen, zusätzlich 5 Prozent-Punkte. In Summe kann somit ein Maximalfördersatz von bis zu 45 % umgesetzt werden. 

 

Kombination von Fördermitteln

Der Tilgungszuschuss ist mit den EE- und NH-Klassen kumulierbar. Die Beratung durch einen Energie-Effizienz-Experten kann genaue Informationen zur Kombination verschiedener Fördermittel liefern.

_________________

Weitere interessante Artikel: 

Steuerentlastung kleinerer PV-Anlagen

Wiederaufnahme „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“ ZIM

Programm zur Energiekostendämpfung